Fluchtwege

Die Anzahl, Anordnung, Abmessung der Fluchtwege sowie der Notausgänge richtet sich nach der Einrichtung, Abmessungen der Räume, sowie nach der maximale Anzahl der anwesenden Personen.

Flucht- und Rettungswege müssen so angelegt sein, dass in einem Schadensfall über mindestens 2 als Fluchtweg erkennbaren Wegen, das Gebäude schnellstmöglich verlassen werden kann. Ebenfalls muss sichergestellt sein das eine Personen Rettung von außen erfolgen kann.

Fluchtwege und Notausgänge müssen frei von Hindernissen sein und auf kürzestem Weg ins Freie oder in einen gesicherten Bereich führen.
Zusätzlich müssen diese Wege ausreichend gekennzeichnet und mit einer Sicherheitsbeleuchtung ausgestattet sein wenn bei einem Ausfall der allgemeinen Beleuchtung das gefahrlose Verlassen des Arbeitsplatzes nicht gewährleistet ist.

Türen im Verlauf von Fluchtwegen müssen von innen ohne Hilfsmittel jederzeit leicht öffnen lassen. Türen von Notausgängen müssen sich nach außen öffnen lassen. Handbetriebene Dreh- und Schiebetüren sind als Notausgänge nicht zulässig.
Alle Türen im Verlauf von Flucht- und Rettungswegen müssen mit Sicherheits- und Gefahrenstoffkenzeichen gekennzeichnet sein. Hier eine paar Beispiele!
Erste Hilfe
Rettungsweg/ Notausgang
Richtungszeichen für Erste-Hilfe-Einrichtungen,
Rettungswege, Notausgängen
Sammelstelle
Rettungsweg

Rettungswege dürfen auch bestimmte Längen nicht überschreiten,

 - Für brandgefährdende Räume mit einer Feuerlöscheinrichtung bzw. einer 
   Sprinkleranlage darf der Rettungsweg maximal 35m lang sein.
 
 - In Räumen ohne einer Feuerlöscheinrichtung darf der Rettungsweg maximal 
   25 Meter lang sein.
 
 - Für Räume mit Giftstoffen ist ein maximaler Rettungsweg von 20 Metern vorgeschrieben.
   In explosiongefährdeten Räumen, Wie zum Beispiel, Mühlen, Lackierereien, etc. 
   muss ein Maximaler Rettungsweg von 20 Metern eingehalten werden.

 - Für explosivstoffgefährdete Räume wie zum Beispiel Gefahrenstofflager,    
   Munitionslager, oder Sprengstofflager ist ein maximal 10 Meter langer
   Rettungsweg einzuhalten. 

Die oben Angegebenen Werte sind Richtwerte und können je nach und Gebäude durch Behörden abgeändert werden!

Fluchtwege führen meistens durch sogenannte Brandabschnitte die ein Gebäude in Zonen einteilen. Kommt es nun zu einem Brandfall schließen sich die Brandabschnitte durch Feuerschutztüren, so dass das Feuer für eine bestimmte
Zeit eingegrenzt werden kann. In diesen Brandschutzabschnitten sind meistens Rauchabzugsklappen dies sind Oberlichter die mit einem Hitzesensor oder einem Rauchmelder verbunden sind. Sobald nun ein Sensor anschlägt werden die klappen mit Hilfe einer kleinen Sprengladung aufgesprengt so das erstens der Rauch und zweitens die Hitze entweichen kann.